Was Adidas und der DFB von der Fußball-WM der Frauen halten

Er schmunzelte sehr, dass Profis seinen spontanen Aufschrei beim ersten Blick auf die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2011 bestätigten, und wie enthüllend dies für die (meist männlichen) Macher ist: Die Beschriftung auf den Rückseiten der deutschen Trikots ist lächerlich: „grottenschlecht gestaltet“ und „unfassbar stümperhaft gesetzt“, schreibt das Fontblog (mit Fotos und Vorschlägen, wie es besser aussehen könnte).

Der DFB meint, die Trikots seien „von Frauen für Frauen“, aber das bezieht sich wohl vor allem auf die Näherinnen in Südostasien. Die Schriftart der Rückennummern und Spielerinnennamen ist eher von Stümpern für … ja, was wollten Adidas und der DFB über ihr Aushängeschild (2x Weltmeister bei 5 WM; 7x Europameister bei 10 EM) mitteilen, indem sie einen Font verwendeten, der den vielfach geschmähten Comic Sans qualitativ noch weit unterbot?

Name und Art des Fonts geben hier zumindest Anhaltspunkte: Wie das Blog esse est percipi herausfand, handelt es sich um einen Font namens Action Man. Der ist eigentlich für Sprechblasentexte in Comics gedacht, billig erzeugt und: ein Free Font. Hier kann man ihn anschauen (und, wenn’s sein muss, herunterladen). Das sagt viel mehr über die Stellung des Frauen-Fußballs in Deutschland als die groß aufgezogenen Massenveranstaltungen der WM: Sorgfalt, Professionalität und Investitionsbereitschaft – Fehlanzeige. Was läuft, läuft aus Profitinteresse, und lässt keine Wertschätzung für die sportlichen Leistungen erkennen.

Aber worum es inzwischen auch beim Frauen-Fußball eigentlich geht, darüber hat sich Jens Weinreich mal wieder eindringlich ausführliche Gedanken gemacht. Ergänzend erläutert Zapp, inwiefern Fußball eine weitgehend monopolwirtschaftliche Privatveranstaltung ist, die Öffentlichtkeit nur simuliert. Und wie Frauen-Fußball dabei hilft, die Produkte und Werbebotschaften zu optimieren, schreibt Matthias Heitmann in Novo Argumente.

————————————————————

Eine Antwort zu “Was Adidas und der DFB von der Fußball-WM der Frauen halten

  1. Zur Einstimmung auf Olympia 2018 hier noch die ARD-Dokumentation „Olympiapoker – Milliardengeschäft Olympische Spiele“: Teil 1, Teil 2, Teil 3.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s