Wulff konnte nichts dafür, wollte „zwischen Bürgern und Politik vermitteln“

Erschreckt es, wenn Nicole Ebber, Projektmanagerin bei Wikimedia Deutschland,[1] von der „Tafel der Demokratie“ erzählt, an der sie am 20. August 2010 „zu Ehren des neuen Bundespräsidenten, Herrn Wulff,“ sitzen durfte?

Schon damals sorgte sich Wulff „um das schlechte Politiker-Image“.[2] Angesichts Ebbers Erfahrungen dort sollte man vielleicht künftig zweimal überlegen, ob man persönlichen Einladungen zu solchen „Zeichen für lebendige Demokratie“[2] folgen möchte:

„Zur Durchsuchung musste mich bis auf die Unterwäsche ausziehen, meine Tasche wurde komplett auseinander genommen, das volle Programm also. Das alles dauerte ungefähr 10 oder 15 Minuten, als sie keinerlei Verdächtigkeiten feststellen konnten, durfte ich endlich gehen. Zum Abschied bekam ich noch ein ‚Wir werden Sie den ganzen Abend im Auge haben! Wir gehen davon aus, dass Sie sich entsprechend benehmen.‘ mit auf den Weg.“[3]

Tafel der Demokratie, CC-BY-SA 3.0, Nicole Ebber

Tafel der Demokratie. Zu Ehren des Bundespräsidenten

Ebber hatte an Demonstrationen gegen den G8-Gipfel in Heiligendamm 2007 teilgenommen.[4] Dass die Staatsmacht sie zu einem Empfang des Bundespräsidenten einlädt, um sie sich mal richtig zur Brust zu nehmen, das erinnert an den Robin-Hood-Topos, gemäß dem der Sheriff von Nottingham einen festlichen Bogenschützen-Wettbewerb veranstaltet, um den Gesetzlosen anzulocken und zu fangen.

Der Sheriff von Nottingham hat dem Vernehmen nach seine Party selbst bezahlt. Wulffs Fest wurde von Sponsoren finanziert und „durch die Bereitstellung von Sach- und Dienstleistungen und Produktpräsentationen verwirklicht.“[3] Vielleicht sollte der nächste Bundespräsident eine „Tafel des Rechtsstaats“ veranstalten?

————————————————————

Advertisements

3 Antworten zu “Wulff konnte nichts dafür, wollte „zwischen Bürgern und Politik vermitteln“

  1. Danke für den Beitrag. Allerdings: Zur Tafel wurde ich nicht „persönlich“ eingeladen. Verschiedene Organisationen bekommen ein Kontingent an Einladungen und ich habe eine dieser Einladungen bekommen. Spätestens bei meiner Anmeldung hätte man mich aber ggf. vor solchen Maßnahmen warnen können.

  2. Vielen Dank für die Präzisierung! Ich nehme an, „verschiedene Organisationen“ bedeutet in dem Fall konkret Wikimedia.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s