Erinnertes über den Fall Guttenberg demonstriert hier wiederum die völlige Ahnungslosigkeit, mit der die sogenannte Qualitätspresse – oder besser, nach einer Neuschöpfung des Kneipenlog, Quantitätspresse – über den Fall Schavan berichtet. Nun ist auch geklärt, womit RA Bongartz in den vergangenen Wochen so beschäftigt war, dass er kaum je von sich hören ließ: Er hat unter Einsatz seiner umfassenden verwaltungsrechtlichen Expertise Bayreuther Archive durchwühlt. Ob er darüber im Auftrag seines Mandanten, des Herrn von Eichenbach, bloggte, der im Ansehen der geneigten Öffentlichkeit derzeit einen steilen Wiederaufstieg durchmacht, ist nicht bekannt. Nun zeigt sich jedoch, wieviel dessen stets bewahrte edle Contenance im Vergleich zum Verhalten von Akteuren wert war, die niemals auf Wiederverwendung in geheimer Mission hoffen dürfen.

Causa Schavan

meistersingerIn den Debatten um das Düsseldorfer Plagiatsverfahren gegen Ministerin Annette Schavan ist an Absurditäten kein Mangel. Zu den besonderen Merkwürdigkeiten gehört es, wie der „Fall Guttenberg“ zum Maß aller Dinge gerät und das damals in Bayreuth gewählte Vorgehen zum mustergültigen Prozedere erklärt wird, an dem sich die Düsseldorfer besser ein Beispiel genommen hätten. Diese von Faktenkenntnis weitgehend unbeschwerte Sichtweise zeigt vor allem eins: Das Kurzzeitgedächtnis vieler Kommentatoren folgt in erster Linie ihrer Meinungswillensbildung.

Die überraschende Erhebung des Bayreuther Verfahrens in den Stand der Mustergültigkeit

Ursprünglichen Post anzeigen 2.387 weitere Wörter

Advertisements

2 Antworten zu “

  1. Theo-Ullrich Ludwig von Eichenbach

    Sofern unser hiesiger Gastgeber willens ist, ein ihm exklusiv zugesandtes, recht privates Schreiben, d.h. einen „Brief der Mutter an ihren Sohn Theo-Ullrich Ludwig von Eichenbach“, zu veröffentlichen, wird deutlich, wie sich die dunklen Wolken über diesen sog. Plagiatsaffären lichten. Herr Rechtsanwalt Bongartz wird von mir einen Ehrenplatz erhalten, wenn bei meinem Schlossgartenfest im kommenden Sommer die Kanonen hinter der Pyramideninsel donnern.

    Theo-Ullrich Ludwig von Eichenbach

  2. Pingback: Das unwürdige Spiel der Schavanisten « Der Nesselsetzer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s