Die nackte Angst

Erbloggtes verzeichnete 2014 einen unerwartet starken Zuwachs in Artikeln zum Thema Sexualität. Damit sind nun nicht die Beiträge gemeint, die Arne R. dankenswerterweise beisteuerte, und in denen es um allerlei Menschliches geht. Vielmehr handelt es sich um eine lose Artikelreihe, in der, pauschal gesprochen, ein Muster der öffentlichen Thematisierung von Sexualität aufgegriffen und kritisiert wird, das sich in jüngerer Zeit zu verbreiten scheint:

Sexualität als Gefahr

Vielleicht ist es zu holzschnittartig, Weiterlesen

Hat jeder zweite Professor seine Doktorarbeit plagiiert?

Erschienenes war kürzlich die neueste Ausgabe des Jahrbuchs der Internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft (IBG), “Kodex”, herausgegeben von Christine Haug und Vincent Kaufmann, betitelt “Das Plagiat”. Das Jahrbuch, mit dem sich Simone G. bereits sehr lesenswert befasst hat, basiert ausweislich des Vorworts (S. VIIf.) auf zwei Veranstaltungen: Bei der 14. Jahrestagung der IBG, die im November 2013 in St. Gallen stattfand, ging es um “Autorschaft und Literatur”, um “Plagiat und geistiges Eigentum”, sowie um “Konfliktlinien zwischen Autorschaft, Recht und Wirtschaftsinteressen”. Ein Arbeitsgespräch im Studiengang Buchwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) im Januar 2014 trug den Titel “Echt oder falsch/legal oder illegal – zwischen Reproduktion, Fälschung und Plagiat”. Weiterlesen

Kurzmitteilung

Er kommentierte skeptisch hinsichtlich der Frage, ob der “Weihnachtsfrieden” von 1914, der zur Zeit eine zentrale Rolle in der Erinnerungspolitik zum Ersten Weltkrieg spielt, beispielsweise von deutschen Diplomaten weltweit mit Fußballspielen gefeiert wird, als eine irgendwie zukunftsträchtige europäische Geschichtserzählung taugt:

Der Kommentar zu einem Artikel von Christian Bunnenberg enthält zugleich einen Deutungsansatz zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014.

Weihnachtsausgabe der Frauengeschichten

Erlesene Spezialitäten eignen sich stets wunderbar als Weihnachtsgabe. Zu den Spezialitäten dieses Blogs zählen zweifellos die Erzählungen von Arne R. Gedruckt auf handgeschöpftes Büttenpapier, mit Goldschnitt gebunden in bordeauxroten Samt, so macht die hier erscheinende dritte Ausgabe der mehr oder weniger erotomanen Frauengeschichten unter jedem Nadelbaum eine gute Figur Weiterlesen

Die Annettchenfrage – oder: plagiatsapologetische Argumenttypologie

Erlangtes Erlanger Erfahrungswissen dürfte den emeritierten Philosophieprofessor Theodor Ebert, inzwischen 75 Jahre alt, dazu motiviert haben, sich intensiv mit dem Fall Schavan auseinanderzusetzen. Denn als dortiger Professor (1980-2004) muss Ebert im Jahr 2000 mit dem Plagiatsfall Maximilian Forschner in Kontakt gekommen sein. Über den berichtete die Berliner Zeitung damals:

“Professor Maximilian Forschner ist erwischt worden: Beim Abschreiben. Weiterlesen

Sexualpädagogik der Vielfalt – kostenloser Volltext

Ermöglichte Sexualkunde es reaktionären Misanthropen, mit ihren Ideen einer “organischen Ordnung” unter Ausnutzung von Ängsten und Unsicherheiten breiter Schichten bis in die Mitte der Gesellschaft vorzustoßen, so macht ebendies die öffentliche Befassung mit Sexualität – und der Vielfalt ihrer tatsächlichen Praxis – dringend erforderlich. Der konservative Backlash produziert insofern notwendig seine progressive Gegenbewegung.

Einen Beitrag zu dieser Gegenbewegung wird die gesteigerte Rezeption des Buches “Sexualpädagogik der Vielfalt” leisten, Weiterlesen

BdV-Präsident Bernd Fabritius: Dr. plag. auf Rumänisch?

Erreichte schließlich, nach der deutsch-serbischen Plagiatsfreundschaft, die Plagiatsenthüllungswelle auch Rumänien, so blieb der konservative Politiker als dominanter Typus dieser speziellen Art von “Balkanismus” erhalten: Der designierte Präsident des Bundes der Vertriebenen (BdV) steckt noch vor seiner für morgen geplanten Wahl in ernsten Schwierigkeiten. Weiterlesen