Schlagwort-Archive: Nationalsozialismus

Doktorentzug wegen Unwürdigkeit rechtmäßig

Ermitteltes wissenschaftliches Fehlverhalten von einigem Gewicht bietet auch dann Grund genug für einen Entzug des Doktortitels, wenn die Dissertation unbeanstandet bleibt und stattdessen die spätere wissenschaftliche Tätigkeit von Manipulation und Fälschung überschattet ist. Das entschied am 31. Juli 2013 das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zu einem Fall, der seit 2004 offen war:

Damals hatte die Universität Konstanz dem Physiker Sch. den Doktor entzogen, weil er in den Jahren 1998-2002 in den USA im Bereich Supraleitung und Nanotechnologie gearbeitet und in daraus erwachsenen Publikationen „mehrfach Daten manipuliert und falsch dargestellt“ hatte. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Festtags-Terminologie

Erbaut es an Pfingsten, sich einmal einige Gedanken über die Benennung von Feiertagen zu machen? Bei Pfingsten ist die Benennung des Tages ja ziemlich einheitlich, die Frage ist eher, was genau gefeiert wird. Ist es der „Geburtstag der Kirche“, das „Kommen des Heiligen Geistes“ oder der „Abschluss der Osterzeit“?[1] Weiterlesen

Kristina Schröder und das Gott der Germanen

Erhellte Sprachkritik die Schwärze, als Kristina Schröder in der Vorweihnachtszeit 2012 erklärte, man könne statt „der Gott“ genauso gut auch „das Gott“ sagen, und das bringe sie auch ihren Kindern bei? Zunächst brach vielmehr ein Entrüstungssturm über sie herein. Die offenbar für die Kindererziehung zuständigen Unionspolitikerinnen Christine Haderthauer und Katherina Reiche, sowie Großväterchen Norbert Geis beharrten auf überlieferten Gottesbildern und machten gar linke Political Correctness für Schröders sprachpolitischen Veränderungswillen verantwortlich (mehr dazu im Sprachlog). Weiterlesen