Schlagwort-Archive: Norbert Lammert

Wenn die Belege kopiert sind, was ist mit dem Text?

Erhaschte Schavanplag bereits einigen Ruhm, als sich die Überzeugungskraft seiner minutiösen Dokumentation gegen Gutachten und Stellungnahmen, Verwünschungen und Apologien durchsetzte, die das Schavanistennetzwerk in die Öffentlichkeit strömen ließ, so steht man nun vor der Frage, ob sich diese Überzeugungskraft auch im Fall Norbert Lammert entfalten kann, der bislang viele Beobachter skeptisch zurücklässt. Lammertplag hat mit dem Problem zu kämpfen, dass das Ausmaß der wörtlichen Übernahmen in Lammerts Dissertation geringer erscheint als bei Schavan.

Dazu trägt die geringe Übersichtlichkeit der Lammertplag-Synopsen ebenso bei wie die Komplexität der darin dokumentierten Übernahmen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Lammertplag und die Methode belegbasierter Plagiatserkennung

Ergänztes zur Werkbiographie des Erarbeiters von Lammertplag, die als Entwicklung von Hotznplotz zu „Robert Schmidt“ hier zuletzt geschildert wurde, steht noch aus: Dazu hat freundlicherweise der ehemalige VroniPlag-Mitarbeiter Plaqueiator in einer Zuschrift detailliert erläutert, welche Arbeitsweise den Analysen von Schavanplag und Lammertplag zugrunde liegt. Die Problemkonstellation, die in einer Untergruppe von VroniPlag zur Entwicklung dieser Methodik führte, war im September 2011 erreicht Weiterlesen

Wer ist Robert Schmidt? Und wofür ist das relevant?

Erstaunt es noch, dass viele Massenmedien sich vor allem für die Identität des Lammertplag-Erstellers interessieren, statt die Bedeutung der Inhalte dieser Plagiatsdokumentation zu untersuchen? Treue Leser dürften hier bereits mehrfach auf Uwe Krügers Forschungsergebnisse zum Einfluss von Eliten auf Leitmedien gestoßen sein. Demnach nehmen insbesondere selbsterklärte Qualitätsjournalisten gern die Perspektive jener Eliten ein, die sie eigentlich berichtend kontrollieren sollten. Und aus deren Perspektive erwächst zuallererst die Frage:

„Wer ist Robert Schmidt?“[1]

Denn gegen Plagiatsvorwürfe kann eine Politikerin sich nicht zur Wehr setzen, wenn ihr aufgrund der sachlichen Berechtigung der Vorwürfe nur eine personalisierende Taktik offen steht, und sie dann den Vorwerfenden und seine vermeintlichen Motive nicht in den Schmutz ziehen kann. Weiterlesen

Wie die Universität Bochum mit Norbert Lammert verfährt

Erläuterte sich ein Plagiatsverfahren nicht von selbst, so lassen sich doch heute schon einige Prognosen abgeben, wie das Verfahren in der Causa Lammert aussehen dürfte. Als Vergleich bietet sich erneut die Causa Schavan an, über deren Verfahrensablauf inzwischen einiges bekannt ist. Zunächst war die Universität Düsseldorf sehr zurückhaltend, was den Ablauf anging. Glücklicherweise bot RA Bongartz als Kenner des nordrhrein-westfälischen Verwaltungsrechts damals Orientierung[1] und beseitigte sogar die Desorientierung[2] einiger der größten Köpfe der Republik. Weiterlesen

Norbert Lammert – Plagiator ohne Plagiate?

Ermittelte seit dem 30. Juli die Ombudsperson der Ruhr-Universität Bochum (RUB) im Fall Norbert Lammert,[1] so lässt sich zunächst feststellen, dass der Bundestagspräsident bisher offensiver mit den von Lammertplag veröffentlichten Plagiatsvorwürfen umgeht als Annette Schavan im Mai 2012 auf Schavanplag reagierte. Zum Vergleich bieten sich beide Fälle aus verschiedenen Gründen an, wichtiger ist aber in nächster Zeit der Vergleich von Lammerts Dissertation mit ihren Quellen. Dabei hilft nun eine Weiterlesen