Archiv der Kategorie: Erlesenes

Zur Beisetzung

Erinnerte sich das Publikum von Trauerfeiern üblicherweise wehmütig an die Dahingegangenen, sind dennoch nicht in jedem Fall tiefschürfende Worte zu finden. Die beiliegende Dokumentation fungiert als Handreichung und Denkanstoß Weiterlesen

Klarstellung: Wer hat die AfD wegen ihrer politischen Forderungen gewählt?

Erklärt es irgendetwas, wenn man behauptet, drei Viertel hätten die AfD nicht wegen ihrer Inhalte gewählt, sondern aus Protest? Wahrscheinlich nicht. Denn die Aussage ist falsch. Sie zählte aber offenbar zu den beeindruckendsten „Informationen“, die das ZDF am Wahlabend verbreitete, sonst postete man davon keine Screenshots auf Twitter Weiterlesen

Ursula von der Leyens Doktor nicht entzogen

Erwartetes Ergebnis der Untersuchung von Ursula von der Leyens Doktorarbeit konnte zweierlei sein: Weiterlesen

Hausmeister H.

Erarbeitete sich der Hausmeister namens H. mit der Malerei bloß ein neues Hobby, oder versuchte er zu werden, wozu er nicht bestimmt war? Konnte er seine Bestimmung selbst in die Hand nehmen, oder unter welchen Bedingungen wäre ihm das möglich? Chancen und Risiken der kapitalistischen Gesellschaftsordnung, in der Pinsel und Palette für jeden erschwinglich, Kunst aber den Massen verschlossen sein muss, bringt Arne R. mit wenigen Strichen auf die innere Leinwand der Leserinnen und Leser Weiterlesen

Fünf Jahre Guttenberg – Plagiate, Presse, Politik

Erinnerte sich fortan in jedem Jahr die deutsche Bildungsbürger-Öffentlichkeit an die großen Tage des Fremdschämens, damals in der zweiten Februarhälfte 2011, als Minister noch wegen ihrer persönlichen Integrität Minister waren, und nicht wegen ihrer wissenschaftlichen Meriten? Diesmal, zum fünften Jahrestag, hat das ZDF in irgendeinem seiner Mikrozielgruppenkanäle die Doku „Der Fall Guttenberg“ ausgestrahlt. Gleich im ersten Satz präsentiert man die These, dass Guttenberg „so kometenhaft aufgestiegen war wie kein deutscher Politiker je zuvor“. Ausgenommen Hitler Weiterlesen

Longreads: Phantasie und Plagiat

Erbaut es das zeitgenössische Publikum, ein „Longread“ zu lesen? Dieses neue Wort findet sich in keinem Wörterbuch, ist aber inzwischen in verschiedenen Varianten (groß, klein, getrennt, zusammen, Singular, Plural, mit Hashtag oder ohne) im englischen wie im deutschen Journalistensprech gebräuchlich. Bezeichnenderweise ist sein bislang einziges Vorkommen im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache die folgende kulturpessimistische Tirade Weiterlesen

Ihre Einsendung zu unserem Literaturwettbewerb V

Erweiterte sich die Sammlung literarischer Nickeligkeiten gewissermaßen automatisch durch Teilnahme an Literaturwettbewerben und anschließende Korrespondenz mit den Veranstaltern? Wie um das Jahr Revue passieren zu lassen hat Arne R. dies Kleinod der belles lettres vorgelegt, nach dessen Lektüre Weiterlesen