Falscher Link? Problem Leistungsschutzrecht

Erbloggtes hat ein Problem: Das Leistungsschutzrecht für Presseverleger (LSR) wurde am 1. März 2013 vom Bundestag beschlossen und ist ab dem 1. August 2013 in Kraft. Obwohl immer wieder betont wird, für Blogs ändere sich dadurch nichts, gelten zwei Erwägungen:

  1. Wer kann sich da sicher sein? Nur, wer es auf Abmahnungen oder Prozesse ankommen lassen kann.
  2. Presseverleger, die ein solches Leistungsschutzrecht unterstützen oder ausnutzen wollen, verdienen keine Kooperation.

Daher bemüht sich Erbloggtes nach Kräften, die Unterstützung der entsprechenden Verlage einzustellen. Der Verein D64, der betont, kein Think Tank der SPD zu sein, stellt ein Plugin zur Verfügung, das Links zu LSR-Unterstützermedien automatisch in Links auf diese Anti-LSR-Kampagnenseite umwandelt, um dann zum eigentlichen Link weiterzuleiten. Ein solches Plugin lässt sich auf einem WordPress.com-Blog nicht verwenden, so dass hier eine Low-Tech-Lösung erforderlich ist:

  1. Dies ist die lokale Anti-LSR-Kampagnenseite.
  2. Die gesuchte URL des LSR-Unterstützermediums soll sich als „title“ an dem Link finden, der hierher führte. Das heißt, die URL soll sichtbar werden, wenn man den Mauszeiger kurz über dem mit dem Link versehenen Text stehen lässt.
  3. Wenn jemand die (nicht) verlinkte Quelle dringend in Augenschein nehmen will, kann er dies tun, indem er den Text, hinter dem sich der Link versteckt, markiert und den zugehörigen Quelltext aufruft. Im Browser Firefox geht das durch Rechtsklick auf den markierten Text und Linksklick auf „Auswahl-Quelltext anzeigen“ im erscheinenden Kontextmenü. Die gesuchte URL steht dort zwischen den Anführungszeichen nach der Markierung title= und kann dort markiert und mit der Tastenkombination Strg+C kopiert werden. Anschließend lässt sie sich etwa mit der Tastenkombination Strg+V in die Adresszeile des Browsers einfügen.
  4. Da das total umständlich ist, kann man sich natürlich auch einige Schlüsselwörter aus den inzwischen weit verbreiteten sprechenden URLs merken und bei Google danach suchen. Das treibt die Ironie des Leistungsschutzrechts dann auf die Spitze.

Erbloggtes bittet darum, alle Unannehmlichkeiten hinzunehmen und den LSR-lobbyiierenden Presseverlegern anzurechnen.

Die Zuordnung zu LSR-Unterstützermedien muss in der Regel aus dem Kopf erfolgen. Falls das einmal fälschlich geschehen sollte, steht die Kommentarfunktion bereit.

Advertisements

41 Antworten zu “Falscher Link? Problem Leistungsschutzrecht

  1. Pingback: Eigenplagiator Marc Jan Eumann? | Erbloggtes

  2. Pingback: Wanka: “Schavan soll wieder in Führungsposition” | Erbloggtes

  3. Pingback: Norbert Lammert – Plagiator ohne Plagiate? | Erbloggtes

  4. Pingback: Wie die Universität Bochum mit Norbert Lammert verfährt | Erbloggtes

  5. Pingback: Wer ist Robert Schmidt? Und wofür ist das relevant? | Erbloggtes

  6. Pingback: Lammertplag und die Methode belegbasierter Plagiatserkennung | Erbloggtes

  7. Pingback: Totaler Krieg dem Totalitarismus | Erbloggtes

  8. Pingback: Dr. Annette Schavan: Kandidatin für Ministerposten | Erbloggtes

  9. Pingback: Philosophie erleichtert: Schuldlose Verantwortung oder Sein-können wie Gott? | Erbloggtes

  10. Pingback: Verschwörung der Kinderschänder | Erbloggtes

  11. Pingback: “Dr.” Annette Schavan wieder im Bundestag | Erbloggtes

  12. Pingback: VroniPlag – eine Innenansicht | Erbloggtes

  13. Pingback: Putsch an der Ludwig-Maximilians-Universität München? Neue Regierungsform “Jubeldemokratie” | Erbloggtes

  14. Pingback: Die Angst, die Opfer und die Täter | Erbloggtes

  15. Pingback: Schavans SchweLMUrks-Netzwerk | Erbloggtes

  16. Pingback: Jüdische Weltverschwörung, Abteilung für Plagiatsverfahren | Erbloggtes

  17. Pingback: Schavans Rechtsweg terminiert | Erbloggtes

  18. Pingback: Verquickungssand im Getriebe des Steinmeier-Verfahrens | Erbloggtes

  19. Pingback: Das Plagiatsimperium schlägt zurück* | Erbloggtes

  20. Pingback: Durchbruch: LMU hat “relativ breiten Dissens” entdeckt | Erbloggtes

  21. Pingback: Die Luftbrücke – oder: wie die SPD das Bärenfell verteilt | Erbloggtes

  22. Pingback: Rassismusbedingung: Rassismusleugnung | Erbloggtes

  23. Pingback: Schavan “kann wirken ohne Amt” | Erbloggtes

  24. Pingback: Krähen, Augen und Martinis | Erbloggtes

  25. Pingback: Wort zum Sonntag: Krieg ist Sicherheit | Erbloggtes

  26. Pingback: Der heilige Stuhl von Annette Schavan | Erbloggtes

  27. Pingback: Die Armutslücke | Erbloggtes

  28. Pingback: Das Jahr nach Schavans Rücktritt | Erbloggtes

  29. Pingback: Drei Jahre Plagiatsdebatte | Erbloggtes

  30. Pingback: Die verlorenen Jahre des Martin W. und die Verwirrungen des Zöglings Preuß | Erbloggtes

  31. Pingback: Sich einen Reim machen auf die Causa Schavan | Erbloggtes

  32. Pingback: Stimmen zum Schavan-Urteil | Erbloggtes

  33. Pingback: Düsseldorfer Geheimnisse | Erbloggtes

  34. Pingback: Schavan und die Epigonen | Erbloggtes

  35. Pingback: Die Wissenschaft antwortet Wolfgang Marquardt | Erbloggtes

  36. Pingback: #Seeschlachtenplag Reloaded | Erbloggtes

  37. Pingback: Wie die Rheinische Post über den Fall Schavan berichtete | Erbloggtes

  38. Pingback: Der Wulff und seine Jäger | Erbloggtes

  39. Pingback: SAQ: Schavanly Asked Questions | Erbloggtes

  40. Pingback: Bonner Winkelzüge: Erträge der Plagiatsrelativierung | Erbloggtes

  41. Pingback: Was bringt das #schavangate ans Licht? | Erbloggtes

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s